Kaffee für Gourmets
frisch gerösteter Kaffee
Versandkostenfrei ab € 60.00

La Semeuse Mocca Surfin

100% Arabica. Mokkageschmack par excellence

La Semeuse Mocca ist eine reine Arabicamischung. Sie enthält Kaffeebohnen aus den Hochebenen Zentralamerikas und aus dem Ursprungsland des Kaffees, Äthiopien. Der dort wachsende Sidamo ist ein absoluter Spitzenkaffee. Ohne jegliches Kratzen im Hals umschmeichelt er den Gaumen mit seinem weichen, holzigen Aroma, in einem interessanten Wechselspiel mit seiner angenehm ausgebauten Säure. Die Röstung bei La Semeuse verleiht dieser Komposition den typischen Geschmack eines Mocca. Sie werden süsse Fruchtaromen gepaart mit einer Mandelnote, die insbesondere im Nachgeschmack zur Geltung kommt, klar erkennen.

Auch wenn Italiener nicht ganz zu unrecht behaupten, den Espresso erfunden zu haben, so heisst das ja nicht, dass wir in der Schweiz keinen guten Espresso rösten können. Niemand sonst röstet auf einer Höhe von etwa 1000 m über Meer. Der geringere Luftdruck sorgt dafür, dass die Kaffeebohnen sich beim Rösten anders verhalten als in normalen Röstereien. Wie genau, ist ein sorgsam gehütetes Geheimnis der Rösterei la Semeuse aus La Chaux-de-Fonds.
Haltbarkeit

1 Jahr

EUR 12.50 / 500 g   BOHNEN
Verfügbar
versandbereit
2 GRÖSSEN
1 kg 250 g
Anzahl
1 2 3
Preis pro tasse
0.18 EUR
ARTIKELNUMMER
SE02

Ähnliche Produkte

Claro Crema Kaffee, Bio, Lateinamerika, Afrika
EUR 14,90 500 g
Claro Crema Kaffee, Bio, Lateinamerika, Afrika

100% Bio Arabica. Bio Espressokaffee aus Mexiko, Peru und Tanzania Dieser Fairtrade und Bio Crema Kaffee ist eine Mischung aus erlesenen bio Arabica Bohnen aus Mexiko, genauer aus der Isthmus-Region, der bergigen Landenge von Tehuantepec, aus Peru, aus der Provinz Junin und aus Tanzania der Kagera-Region am Westufer des Victoriasees. Dieser besondere Kaffee ist für alle geeignet, die einen milden und aromatischen Kaffee mögen. Die mittelkräftige Mischung wird in kleinen Mengen nach klassischer Art in der traditionsreichen Kaffeerösterei La Semeuse in La Chaux-de-Fonds sorgfältig und langsam geröstet.Die Cooperativa Agraria Cafetalera La Florida in Peru unterstützt seit 1966 als Genossenschaftsverband Kaffeebauern in La Florida. Mit der Fair Trade-Zertifizierung erfolgte auch die Umstellung auf ökologischen Anbau. Der Verband unterhält eine eigene Landwirtschaftsschule und setzt sich besonders für Frauenförderung ein.Die UCIRI Union de Comunidades Indigenas de la Region del Istmo in Mexiko wurde 1989 als eine der ersten Produzentengruppen ins FLO-Kaffeeregister aufgenommen und gilt als eine der vorbildlichsten Organisationen. Der Aufbau der BIO-Kontrollinstanz Certimex, die Einrichtung der ersten öffentlichen Buslinie und der einzigen Sekundarschule in der Region sind einige ihrer Pionierleistungen.Die KNCU Kilimanjaro Native Co-operative Union in Tansania ist seit 1924 als eine der ältesten afrikanischen Kaffeegenossenschaften aktiv. Der Verband unterhält einen zentralen Ausbildungsfonds und leitet eine Kredit-/Sparkasse, die zinsgünstige Darlehen vergibt. Claro Fairtrade garantiert den Bauern existenzsichernde Mindestpreise, teilweise Vorfinanzierung der Ernte sowie langfristige Abnahmeverträge. Claro Fairtrade garantiert den Bauern existenzsichernde Mindestpreise, teilweise Vorfinanzierung der Ernte sowie langfristige Abnahmeverträge.